Journalistenzentrum Deutschland

Verbesserung der Meinungsfreiheit im Iran

10. - 14.11.2016

Ein Vorstandsmitglied des Journalistenzentrum Deutschland reist nach Teheran und trifft sich mit der Gruppe Journalisten, welche ihre Pressereise in den Iran abschließen. Im Rahmen eines Gesprächsaustauschs weist er auf der 22. Press Exhibition gegenüber dem iranischen Vizepräsidenten auf die Wichtigkeit des freien Meinungsaustausches hin. Schließlich geben die jungen Kollegen an der größten Fakultät für Medienberufe ihren Unwillen über die eingeschränkte Pressefreiheit im Land zu erkennen. Zum Abschluss des Besuchs treffen sich Vertreter von DPV und bdfj mit dem Leiter der größten Presseagentur des Iran, um über Maßnahmen zu beraten, die den Informationsfluss beider Länder verbessern werden.

Studie: Einfluss von Journalistenverbänden auf die Gesellschaft

07.11.2016

Die Berufsverbände des Journalistenzentrum Deutschland beteiligen sich an einer Studie des Europäischen Forschungsrates (ERC), um zu erfahren, welche rechtlichen Rahmenbedingungen es in langlebigen Demokratien gibt, um das Verhalten der für die Zivilgesellschaft konstitutionellen und freiwilligen Organisationen zu steuern. Das Projekt „Regulating Civil Society“ wird von verschiedenen europäischen Hochschulen durchgeführt.

Pressereise nach Vorderasien

04. - 11.11.2016

Eine Gruppe von Journalisten reist in den Iran, um mehr über den Alltag sowie Probleme und Chancen zu erfahren. Das Journalistenzentrum Deutschland hat dazu zahlreiche Termine mit Politikern, Wirtschaftsführern und Kulturschaffenden organisiert. Gleichzeitig bleiben Freiräume für die eigene Recherche, um Land und Leute kennenzulernen und über die Lebensrealität der theokratischen Republik zu berichten.

Presseball Berlin 2017 - Pressekonferenz

02.11.2016

Unter großer Beteiligung der Medien findet die erste Pressekonferenz zu dem traditionellen und legendären Event statt. Neben der Vorstellung des Rahmenprogramms bietet sich für Reporter ohne Grenzen die Möglichkeit, ihre Arbeit einem größeren Publikum vorzustellen. Die Pressefreiheitsorganisation wird aus den Überschüssen der Veranstaltung unterstützt werden, welche am 14. Januar 2017 stattfindet. DPV und bdfj sind Kooperationspartner des Presseball Berlin.

Vorstandstreffen International Press Institute (IPI)

21.10.2016

Der Vorstand des deutschen Nationalkomitees, dem Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland angehören, trifft sich zu weiteren Gesprächen und Planungen. Carl-Eugen Eberle, ehemaliger Justitiar des ZDF und Vorsitzender des deutschen Nationalkomitees, betont, das Hamburg als traditioneller Medienstandort beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Durchführung dieses bedeutenden Kongresses besitzt, welcher vom 18. bis 20. Mai kommenden Jahres stattfindet.

Internationales Treffen von Journalisten

29.09. - 04.10.2016

In Italien treffen sich Vertreter von DPV und bdfj mit Kollegen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland, um Maßnahmen zur Verbesserung der Situation Medienschaffender zu planen. Die Gespräche verlaufen bei guter Atmosphäre und bringen eine Vielzahl von Ergebnissen.

Weltmeisterschaft der Journalisten im Radsport

29.09. - 02.10.2016

Der Kollege Hans-Ulrich Geike fährt bei der Journalisten-Rad-Weltmeisterschaft in Agios Nikolaos auf Kreta mit Unterstützung des Journalistenzentrum Deutschland im Sprint und im MZF (Mannschaftszeitfahren im Radsport) auf den vierten Platz. Im EZF (Einzelzeitfahren im Radrennsport) erreicht er den 5. und im Straßenrennen den 7. Platz. Die Berufsverbände DPV und bdfj gratulieren nachdrücklich.

Gründung internationale Journalistenschule

29.09.2016

Das Journalistenzentrum Deutschland trifft sich mit Vertretern ausländischer NGOs, um die Etablierung des German-European Institute of Journalism voranzutreiben. Ein Konsortium aus Südostasien bietet eine Kooperation an, es werden detaillierte Maßnahmen zur Umsetzung und Gründung vereinbart. Besonders in Ländern, in denen sich das Bildungssystem in einer Zweiklassengesellschaft befindet, ist der Bedarf an Aus- und Weiterbildung besonders hoch. Das German-European Institute of Journalism hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau hier anzusetzen und Fachschulen zu schaffen, in denen praxisorientiert das Handwerkszeug für den Beruf als Journalist vermittelt wird.

Podiumsdiskussion zur Situation der Migranten

26.09.2016

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet die Podiumsdiskussion, welche im Rahmen einer Buchvorstellung die Gelegenheit zum Austausch mit Behördenvertretern, Flüchtlingsbeauftragten und Journalisten bietet. Vertreter des Journalistenzentrum Deutschland geben Einblick in die unterschiedlichen Verfahrensweisen und Standpunkte hinsichtlich der publizistischen Umsetzung dieses Themas.

Internationaler Journalistenaustausch

24. - 30.09.2016

DPV und bdfj konnten offizielle Vertreter des Landes Iran davon überzeugen, Journalisten zu einem Kennenlernen nach Deutschland zu senden. Hier lernen die ausländischen Kollegen hiesige Medienhäuser kennen und werden gleichzeitig mit den ethischen Grundwerten unseres Berufsstandes bekannt gemacht. Im Dezember ist auf Einladung des Journalistenzentrum Deutschland geplant, einer größeren Gruppe von Berichterstattern die Situation der Medien in Deutschland aufzuzeigen.