Journalistenzentrum Deutschland

Verbandsportrait

Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten ist die größte Interessenvertretung exklusiv für zweitberuflich tätige Journalisten in Deutschland und bietet ein breites Nutzen- und Serviceportfolio. Die Institution bdfj arbeitet als Partnerverband mit der seit Jahrzehnten bestehenden tariffreien Spitzenorganisation für hauptberuflich tätige Journalisten, dem DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten, zusammen.

Die bdfj vertritt und fördert die beruflichen Interessen seiner (Fach-)Journalisten. Die Mitglieder arbeiten in allen Medienbereichen, in denen Journalismus ausgeübt wird und erreichen ein millionenfaches Publikum. Mitglied kann werden, wer seine zweitberufliche Berufung als Journalist nachweist. Hobbyfotografen und Gelegenheitsschreiber hingegen können nicht Mitglied werden und keinen Presseausweis erhalten.

Die Mitgliedschaft und die Ausstellung eines Presseausweises stehen nur Journalisten offen, welche ihre regelmäßige und dauerhafte journalistische Tätigkeit nachweisen. Die Grundlage dazu bilden die Beschlüsse der Innenministerkonferenz (180. Sitzung der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder, Beschluss 12, Ziffer 3 vom 05.05.06).

Im Gegensatz dazu ist hauptberuflich journalistisch tätig, wer sein überwiegendes Einkommen bzw. seine überwiegende Arbeitszeit aus journalistischer Tätigkeit nachweist. Hauptberuflich tätige Journalisten werden Mitglied in unserem Partnerverband DPV.

Innerhalb des Journalistenzentrum Deutschland entwickeln die nutzen- und serviceorientierten Berufsverbände beispielsweise Online-Datenbanken, Rechtsschutzmodelle und Vertragsformulare mit Handlungsempfehlungen.
Die Kernfunktion der Verbände liegt in ihrer Leistung als Know-How-Pool mit Service- und Beratungsangeboten wie Zugang zu Fachliteratur und Schriftenreihe, Arbeitsmaterial, Rechtsberatung durch eigenen Hausjustitiar, Steuerberatung, Berufskreditkarten, Internetpräsenz, Ausstellung eines allgemein anerkannten Presseausweises, konditionierte Altersversorgung durch die Medienversorgung u.v.m.. Fachwissen geht direkt an die Mitglieder. Leistungen wie die Grundsatzentscheidung kommen der Entwicklung der Gesetzgebung, der Judikatur und der Rechtspflege zugute. So entsteht verantwortungsvolle Kompetenz für die Gesellschaft.

Die bdfj ist eine starke Interessenvertretung, welche die gemeinsamen Ziele von Journalisten und Medienschaffenden fördert und schützt. Die Berufsvertretung ist Trägerverband des Journalistenzentrum Deutschland.

Die bdfj ist Ansprechpartner rund um das Thema "Journalismus" und unterstützt Gerichte, Ministerien und Behörden mit ihrem Fachwissen. Dazu gehören Gutachten ebenso wie fachliche Stellungnahmen.
Dieses geschieht auch in Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Institutionen, öffentlichen Stellen, der Wirtschaft und interessierten Dritten. Die bdfj fördert und unterstützt nationale und internationale Journalistenvereinigungen mit ähnlichen Zielen und ist über das Bundestagspräsidialamt als akkreditierter Verband beim Deutschen Bundestag registriert.

Weiterführende Informationen über die Leistungen erhalten Sie auf diesen Webseiten, in der Bundesgeschäftsstelle oder über www.journalistenvertretung.de.
Aktuelle Hinweise zu unserem Engagement gibt die Webseite www.berufsvertretung.de.

Der Berufsverband finanziert sich nahezu ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge. Er erhält keine staatliche Unterstützung oder Subventionen. Diese Tatsache unterstreicht die politische und materielle Unabhängigkeit.
Die bdfj steht für Zukunftsorientierung und Innovation.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Bundesgeschäftsstelle oder direkt an unsere Pressestelle unter der Email pressestelle@bdfj.de.